Liebster Award – Blogger fragen, Blogger antworten

Ooooh, wie aufregend! Cat von Cats Cosmos hat mich für den Liebster Award nominiert! Hört sich toll an, dachte ich. Immer, wenn jemand meinen Blog entdeckt hat, freue ich mich wie verrückt. Noch mehr, wenn er gefällt. Aber was ist dieser Award?

Liebster Award Teresa

Als Cat mir die Nachricht über die Nominierung zum Liebster-Award geschickt hat, war ich erst ziemlich verwirrt. Nominierung? Award? Ich? Mein kleiner Blog?!? Obwohl ich noch nicht wusste, was dahinter steckt, fühlte ich mich irgendwie sehr geehrt, ich meine, ein AWARD! Das klingt doch schon sehr glamourös, oder? Naja, ruhig bleiben! :-)

10992_10152738634524243_8789552220239727114_n

Beim Liebster Award nominieren Blogger andere Blogger, deren Blogs ihnen aufgefallen sind und die ihnen gefallen haben. Der Nominierte darf Fragen beantworten und selbst welche stellen, die er dann wiederum an andere weitergibt. Dabei geht es vor allem darum, noch nicht so bekannte Blogs bekannter zu machen und neue schöne Blogs zu entdecken. So nach dem Motto – was ich lesenswert finde, gefällt euch vielleicht auch? So langsam merke ich auch, was „Blogger-Relations“ bedeutet. Ich hätte nicht gedacht, dass ein Blog so viele neue Kontakte bringt und bin auch schon auf ganz viele tolle andere Blogs aufmerksam geworden. Natürlich weiß ich auch erst seit ein paar Wochen wirklich, wie viel Arbeit und Liebe in jedem einzelnen Beitrag steckt. Und wie sehr man sich freut, wenn man mitbekommt, dass der/die eine oder andere diese Beiträge auch liest.

Cat, vielen Dank für die Nominierung, denn die ganze Sache macht wirklich Spaß! :)

Also, los gehts mit den Fragen, die Cat mir gestellt hat:

1. Grünschalmuscheln in einer Parmesan-Weißwein-Speck-Soße oder Jägerschnitzel mit Pommes?

Diejenigen, die mich kennen, werden jetzt vermutlich ein Grinsen im Gesicht haben. Denn sie wissen, wie sehr ich Essen liebe und dass ich jetzt wahrscheinlich einen Roman darüber schreiben werde. Ich esse nicht nur unheimlich gerne, sondern auch ziemlich viel, sogar mehr als mein Mann. Nur zwei Frauen in meinem Freundeskreis können auch so viel essen wie ich ;-) Und ja, ich bin auch ein bisschen stolz darauf :D

In diesem konkreten Fall würde ich mich fürs Jägerschnitzel entscheiden, aber nur, weil ich eine Miesmuschel-Allergie habe. Ansonsten stehe ich sowohl auf Haute Cuisine als auch auf Hausmannskost oder gute Burger. Es muss einfach gut gemacht sein und es gibt wenig, was ich nicht esse. Von Michael werde ich fast täglich kulinarisch verwöhnt. Das passt ziemlich gut zusammen: Er liebt es, zu kochen, und ich liebe es, zu essen :-P Was es dann sein soll, das ist ganz abhängig von der Jahres- und Tageszeit, davon, wie meine Laune ist und wo ich mich gerade befinde. Am Meer esse ich gerne Seafood (außer Miesmuscheln :-P), liebend gerne z.B. frischen Hummer oder Krebse, Gambas oder Jakobsmuscheln. Wenn ich auf Reisen bin, muss ich die lokalen Spezialitäten probieren und kann mich auch meistens dafür begeistern. Nur bei Insekten habe ich dann doch so meine Hemmungen. Ab und zu muss es aber auch mal ein Burger, Pizza oder Pasta sein. Außerdem bin ich ein absoluter Sushi-Fan. Also bitte, ich möchte mich nicht zwischen Haute Cuisine und Hausmannskost entscheiden müssen :-P

2. Du sitzt am Flughafen und bist kurz davor, das Abenteuer deines Lebens zu starten – in dem Moment klingelt dein Handy, ein hohes Tier in einer geilen Firma bietet dir spontan deinen Traumjob mit unbefristeten Vertrag an. Du sollst nächste Woche anfangen. Was machst du?

Hui, das ist schwierig. Also, zuerst einmal würde ich dieses hohe Tier darum bitten, mich eine Nacht darüber schlafen zu lassen. Das ist zu einem meiner Grundsätze geworden, nachdem ich mich zu oft zu Entscheidungen habe drängen lassen und das dann später bereut habe. In meiner Bedenkzeit würde ich dann alles Mögliche überdenken und mit meinen Liebsten sprechen. Dabei kommt es dann z.B. darauf an, wie lange dieses Abenteuer meines Lebens dauern sollte, ob es eine Once in a lifetime-Chance ist, die nie wiederkommen wird und natürlich auch darauf, ob es nicht doch verhandelbar ist, wann ich im Job anfange. Ich kann das so wirklich nur schwer sagen, weil ich gerade nicht in der Situation stecke und dann irgendwie doch aus dem Bauch heraus entscheide. Manchmal ist ja vielleicht auch eine Arbeitsstelle das Abenteuer deines Lebens ;-) Ich finde es einfach auch unglaublich wichtig, im Job glücklich zu sein, weil man dort so viel Zeit verbringt.

3. Joggen, Yoga oder Chips auf dem Sofa?

Hm, nichts davon mache ich besonders oft. Ja, ich esse gerne mal Chips, aber versuche mich da doch etwas zurückzuhalten :) Joggen mache ich ab und zu mal, aber eher gehe ich ins Fitnessstudio und zu Yoga habe ich noch keinen Zugang gefunden. Ich bewege mich gerne, aber am liebsten bei den Reisen, wenn es darum geht, auf einen Berg zu klettern, Rad zu fahren oder lange Spaziergänge zu machen. Hier in Deutschland ist es dann eben das Fitnessstudio – eher aus Pflichtbewusstsein und als Kompensation für das viele Essen. Außerdem mache ich in Aachen eigentlich alles zu Fuß.

4. Dein Bausparvertrag läuft aus, du kannst das Geld nicht weiter anlegen, willst aber auch gar nix bauen. Und nun?

Ich habe gar keinen Bausparvertrag ;-) Zurzeit kann ich mir auch wirklich nicht vorstellen, zu bauen, weil ich mich noch nicht so sehr festlegen möchte. Aber ich versetze mich trotzdem gedanklich mal in diese Situation: Das Geld würde ich mir also auszahlen lassen, einen Teil als Reserve für schlechte Zeiten auf meinem Konto lassen und ein Teil würde in Reisen fließen. Vielleicht würde ich meinem Mann und mir sogar mal ein oder zwei Nächte in einem Mega-Luxus-Ressort gönnen, aber generell fühle ich mich auch in kleinen, charmanten Bed and Breakfasts pudelwohl :)

5. Papua Neuguinea oder Goa?

Beides! Warum muss ich mich entscheiden? Das fällt mir eh schon immer schwer – da erfülle ich voll und ganz das Klischee. Ich möchte doch die ganze Welt sehen ;-)

Papua Neuguinea gilt zwar in vielen Gebieten als äußerst gefährlich, aber wenn man sich im Vorfeld umfassend informiert und bestimmte Sicherheitsempfehlungen des Auswärtigen Amts beachtet, glaube ich, dass man dort wunderbare Erfahrungen machen kann. Ich bin kein besonders ängstlicher Mensch, aber sicher auch nicht leichtsinnig. Was mich daran vor allem reizt: Papua Neuguinea ist touristisch noch nicht so sehr erschlossen, vieles ist ursprünglich und dadurch viel authentischer. Landschaftlich sicher ein Traum!

Auch Goa muss wunderschön sein. Dort reizt mich nicht nur die Landschaft, sondern auch die starke portugiesische Prägung in einem indischen Bundesstaat. Das erlebt man sonst wohl nirgendwo.

6. Vervollständige den Satz: „Auf einer gechillten Langzeitreise platzt mir erst dann der Kragen, wenn….“

…ich während der gesamten Reise so krank bin, dass ich nichts von der Landschaft sehen kann“

Es ist fast unmöglich, dass mir im Urlaub der Kragen platzt. Mir sind schon wirklich richtig nervige Dinge passiert: So hatte ich ganz am Anfang des Urlaubs einen Mopedunfall auf Ko Samui und musste ins Krankenhaus und zwar jeden Tag wieder zum Verband wechseln (und ich hatte zu dem Zeitpunkt noch keine Reisekrankenversicherung), durfte nicht mehr baden (und das auf Ko Samui!!!), ich hatte schon einige Probleme mit meiner Muschelallergie, Koffer sind verloren gegangen, habe einen Rückflug wegen eines Virus nicht nehmen können, ein Hinflug wurde um 22 Stunden verschoben, nachdem wir sieben Stunden am Flughafen gewartet hatten, ich bin mit einem Auto in Südafrika mitten auf der Autobahn stehen geblieben und und und…und bis jetzt ist mir der Kragen noch nie geplatzt. Immer das Beste draus machen! :) Sicher ist man dann in den Situationen genervt und kurz schlecht gelaunt, aber ein Urlaub ist zu kostbar, um ihn sich komplett verderben zu lassen.

7. Wenn du ein Buch über dein Leben schreiben müsstest, wie würde es heißen?

Das habe ich sogar schon: „Ein Pinguin ist nie allein“ – allerdings nur für meinen Mann als Hochzeitsgeschenk. Pinguine sind unsere Lieblingstiere und wir haben unsere ganz eigenen Geschichten dazu.

1978827_644149212357563_7011368999100014034_n

8. Ist es daheim immer noch am schönsten oder könntest du dir vorstellen auszuwandern?

Ich kann mir definitiv vorstellen, auszuwandern! Allerdings geht das leider nicht mal eben so, sondern muss gut durchdacht sein. Nicht nur, dass man im Ausland einen Job braucht, sondern ggf. eben auch ein Visum. Heimweh hatte ich noch nie – wenn, dann vermisse ich bestimmte Personen.

9. Sie kam, sah und siegte – was war dein größter Erfolg, den du 2014 verzeichnen konntest?

Die Organisation unserer Hochzeit ;-)

Collage 10.11.6

Collage 10.11.3

10. Du möchtest in den Urlaub fliegen. Der Flug von einer Airline, die dieses Jahr schon 3 mal abgestürzt ist, kostet 200 Euro. Der Flug mit Emirates kostet 350. Welchen Flug nimmst du?

Drei Mal ist doch sehr viel und lässt darauf schließen, dass Abstriche bei der Sicherheit gemacht werden. Da halte ich die 150€ für eine Investition, über die man nicht lange nachdenken sollte…

11. Du wirst für den Liebster-Award nominiert. Tust du mir den Gefallen und beantwortest alle Fragen oder kehrst du die Nominierung unauffällig unter den Tisch?

Voilà, die Antwort hast du schon bekommen :D

Hier kommen meine Fragen:

1. Was ist das erste, was du tust, wenn du an einem Urlaubsziel angekommen bist?

2. Auf was im Leben könntest du niemals verzichten?

3. Wenn Geld und Aufenthaltsgenehmigungen keine Rolle spielen würden – wo würdest du leben?

4. Gibt es etwas, was du schon immer mal tun wolltest, dich bis jetzt aber noch nicht getraut hast?

5. Was entspannt dich am meisten?

6. Party machen oder entspannt auf der Couch liegen?

7. Du bekommst das Angebot, in einer Woche in den Flieger zu steigen und für ein Jahr von Land zu Land zu reisen und über die dortige Kultur zu berichten. Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung werden bezahlt, ansonsten gibt es nur ein kleines Taschengeld. Nimmst du das Angebot an?

8. Einsame Insel oder Metropole?

9. Wie bist du zum Schreiben gekommen?

10. Was ist dein größter Traum?

11. Woher nimmst du deine Ideen für Blogbeiträge? Was inspiriert dich?

Die beiden Blogs, die mich am meisten inspiriert haben (Lilies Diary und Josie loves), nominiere ich nicht, weil sie schon eine Wahnsinns-Reichweite haben und Profi-Blogs sind. Die Zeit bei den beiden ist, denke ich, schon ziemlich ausgeschöpft.

Meine Nominierungen, auch wenn die meisten schon viiiieeeel bekannter sind als mein kleiner Blog:

http://frollein-pfau.blogspot.de/

http://myfavouriteplaces.de/

http://britta-bloggt.blogspot.de/

http://www.maxiemales.de/

http://www.stylish-living.de

http://ohthehappysinner.blogspot.de/(münzt die Fragen einfach auf „ihr“ anstatt auf „du“ um ;))

http://www.heldenwetter.de/

http://blickgewinkelt.de/

http://worldwildfood.blogspot.de

http://heldenunterwegs.de/(auch ihr sollt euch natürlich beide angesprochen fühlen)

http://www.reisezeilen.de/

 

Liebster-Award-Large

 

Die Spielregeln

1. Bedanke dich bei dem Blogger, der dich nominiert hat und verlinke seinen Blog.

2. Zeige, dass Dein Artikel zum Blogstöckchen “Liebster Award” gehört. Benutze dazu gerne das Awardbild.

3. Beantworte die 11 Fragen, die dir gestellt wurden.

4. Formuliere selbst 11 Fragen.

5. Nominiere bis zu 11 weitere, noch recht unbekannte Blogger und bitte sie, deine Fragen zu beantworten.

6. Informiere den jeweiligen Blogger über die Nominierung.

 

Das war’s! Ich freue mich, wenn ihr mitmacht und natürlich auch über ein facebook-like :)

Schreibe einen Kommentar