Lisbon, my love: Die besten Cafés

20160813_135700231_ios_gimp

Lissabon – eine Stadt voller Leben und südländischem Temperament, eine Stadt mit den wohl meisten wunderbaren Aussichtspunkten und Dachterrassen in ganz Europa, eine Stadt, die nach Sardinen riecht, eine Stadt mit unzähligen schmalen Gassen, eine Stadt mit vielen Hügeln und rutschigem Straßenpflaster, eine Stadt, die Charakter hat, eine Stadt, die man einfach lieben muss.

Es war mein erster Städtetrip nach Lissabon und wird ganz sicher nicht mein letzter gewesen sein. Diese Stadt hat mich sofort gepackt, bei 35 Grad und mit vielen Aufs und Abs im wahrsten Sinne des Wortes. Wenn die Sonne scheint und es so richtig schön heiß ist, haben Orte dieser Welt es leicht bei mir. Und das, obwohl ich eine helle, empfindliche Haut habe (und mir immer sehnlichst wünsche, doch ein bisschen mehr Farbe zu bekommen) und mich ständig mit Sonnencreme einschmieren muss. Alles egal, wenn nur das Wetter stimmt. Das zweitwichtigste ist das Essen, und auch da kann Lissabon punkten. Wenn dann noch wunderschöne Aussichtspunkte dazukommen, von denen man sowohl einen tollen Blick auf die Stadt als auch auf den Rio Tejo hat, der kurz davor ist, ins offene Meer zu fließen, ja dann…kann gar nichts mehr schiefgehen!

20160811_144555051_ios

Meine Tipps kommen nach und nach, quasi häppchenweise ;-) Ich fange mit den Cafés an, die mir am besten gefallen haben!

Die besten Pastéis de Nata das weiß jeder gibt’s bei Pastéis de Belém. Diese kleinen Blätterteigküchlein mit einer Füllung aus Eigelb, Zucker und Sahne sehen eher unscheinbar aus, schmecken aber vor allem frisch und warm sensationell! Ein bisschen in der Schlange anstehen lohnt sich (denn ohne Schlange davor werdet ihr den Laden niemals vorfinden) und sorgt dafür, dass die süßen Köstlichkeiten danach noch viel besser schmecken ;-) Wer in Lissabon keine Pastéis de Nata probiert hat, war auch irgendwie nicht richtig dort…

14907658_10154726400849243_3354366164792351708_n

Links das „Original“, rechts von Michael nachgebacken…

Hervorragendes Gebäck, denn dafür sind die Portugiesen bekannt, gibt’s auch in der  Pastelaria Versailles, wo man sich an der Theke wie im Schlaraffenland fühlt und eine Entscheidung nicht leicht fällt. Zum Glück geben die Kellner (ausschließlich männlich und tadellos gekleidet) noch ihre persönlichen Favoriten preis. Die Preise für verzehrte Teilchen an der Bar sind lächerlich gering, was noch mehr dazu verleitet, immer mehr zu probieren.

So toll sieht die Pastelaria Versailles in der Avenida da República aus...

So toll sieht die Pastelaria Versailles in der in der Avenida da República aus…

Das allerbeste Frühstück gibt’s in der Fábrica Lisboa. Köstliche belegte Croissants, Müsli mit Joghurt und Früchten im Glas, leckeren Kaffee, mhhhhh…Außerdem ist die Fábrica auch noch total liebevoll und gemütlich eingerichtet.

fabrica-lisboa

Bild: Fábrica Lisboa

10407150_975507815846715_5287319356022230503_n

Bild: Fábrica Lisboa

Wenn man sich mal draußen mit tollem Blick in die Sonne setzen möchte, ist übrigens die Bar Terraço Santa Luzia zu empfehlen. Die Karte ist nicht weltbewegend, aber der Blick und die Lage sind unschlagbar…

20160813_131630515_ios

20160813_132209587_ios

20160813_132340686_ios

20160813_133422245_ios

Last, but not least: Das beste Eis gibt’s bei Gelato Therapy: Besondere, unglaublich leckere Sorten wie Zitrone-Rosmarin und Honig-Vanille-Basilikum…mhhh, zum Dahinschmelzen…

20160813_154555538_ios

Lissabon, ich komme wieder! <3 Bis ganz bald!

 

 

This entry was posted in Reisen.

Schreibe einen Kommentar